0
Ob als Satztisch oder einzeln, die Tischserie Oki ist flexibel einsetzbar.
ab 556,– € *
Fortyforty ist Beistelltisch oder modulares Regal. Die Einlegeböden sind herausnehm- und die Struktur stapelbar. Damit war Ferdinand Kramer seiner Zeit weit voraus, denn entworfen hat er Fortyforty schon 1945 in den USA.
ab 321,– € *
Ein minimalistisches Design trifft auf robuste, pflegeleichte Materialien – der Occasional Low Table überzeugt mit einer unvergleichlichen Eleganz. Ob als Beistell- oder Serviertisch, mit seinen klaren Formen passt er in jedes Interieur.
ab 489,– €
Die Glanzlichter: Leichtigkeit, Gleichgewicht und Geometrie – diese Grundgedanken minimalistischen Designs sind hier vortrefflich umgesetzt.
ab 617,– € *
Auf filigranem Stahl-Flechtwerk liegt die runde Tischplatte aus getöntem Glas und reflektiert stimmungsvoll das Licht. Das ist der vom Designteam EOOS entworfene Beistelltisch Oota.
912,– € *
Der Confetti Coffee Table ist für Designliebhaber einen Blickfang. Die Zusammenarbeit von Form, Farbe und Material, machen den Tisch zu etwas besonderem.
399,– € *
Ami ist ein anspruchsvoller kleiner Beistelltisch mit abnehmbarem Tablett. Einsetzbar als Nachttisch, neben dem Sofa oder im Flur. Ami ist französisch für Freund und wird ein ausgezeichneter Helfer sein.
239,– € *
Der ausgefallene Urbanhike Beistelltisch von Marcel Wanders lädt zu einer Städtereise ein. Die beiliegenden Wanderabzeichen können nach Belieben aufgebracht werden.
1.454,– € *
Die Beistelltisch-Serie von Antonio Citterio kann sowohl mit klassischen als auch mit modernen Sofamodellen kombiniert werden. Mera ist in drei Größen und Höhen erhältlich, die sich zu einem stimmigen Trio zusammenfügen.
ab 1.073,– €
Ein angenehm zurückhaltendes, dafür umso vielseitig einsetzbares Design: der Rise Table von Jasper Morrison kann als Beistelltisch, Servier-, Nacht-, oder Arbeitstisch genutzt werden. Der Tragegriff in der Platte macht ihn leicht transportierbar.
569,– € *