0
Der Bowl Table von Ayush Kasliwal verbindet indisches Handwerk mit skandinavischem Design. Das Resultat kann alleine für sich stehen oder auch im Ensemble Akzente setzen.
ab 312,– €
Schon der Name verrät die eigentliche Funktion des Beistelltisches Don't Leave Me. Durch den an einen Spazierstock erinnernden Griff kann er leicht transportiert werden.
159,– € *
Wie in Flüssigmetall getaucht wirken die Beistelltische Ishino von Daï Sugasawa. Das filigrane Gestell und die monolithischen Platten schaffen die Balance zwischen Leichtigkeit und Volumen.
ab 3.503,– €
Die Tableau Beistelltische sind die passende Ergänzung für Sofa, Sessel und Bett. Die organische Form passt sich jeder Umgebung mühelos an.
ab 561,– € *
Couchtisch Insula fällt besonders durch seine ungewöhnliche Form auf. Nicht rund und nicht eckig erinnert sein Design an etwas Organisches, das der Natur entsprungen ist.
1.113,– € *
Ein Objekt ungewöhnlicher kristalliner Eleganz und verblüffender Geometrie besticht in jedem Wohnraum als Hingucker. Victoria Wilmotte hat den Beistelltisch Pli entworfen, der mit seinem Spiel von Lichtbrechungen für faszinierende Farbreflexionen sorgt.
ab 1.220,– €
Der Clou der Bellows Kollektion ist die versteckte Höhenverstellbarkeit. Durch einen verborgenen Auslöser lassen sich Tisch und Hocker verstellen und ergänzen charmant Sessel, Sofa oder Bett.
ab 1.156,– €
Die Paul und Paula Bestelltische sind wunderbar unkompliziert – Mit einer wendbaren Platte ausgestattet, kann man je nach Laune entscheiden, ob eine schwarze oder graue Oberfläche gewünscht ist.
ab 261,– € *
Das Design des Prismatic Table stammt aus der kreativen Feder des amerikanisch-japanischen Designers Isamu Noguchi. Die Formsprache basiert auf rein geometrischen Prinzipien, die sich an der traditionellen japanischen Papierfalttechnik orientieren.
525,– € *
Der skulpturalen Couchtisch von Isamu Noguchi ist wohl der bekannteste Entwurf des Designers. Der Coffee Table ist erhältlich in drei Ausführungen.
ab 1.890,– € *